Mein erstes Ma(h)l: So war’s beim Twabendessen …

Wer hat an der Uhr gedreht? Jetzt ist doch tatsächlich schon wieder eine ganze Woche seit der Einladung zum Twabendessen beim O’Reilly Verlag ins Land gegangen. Dabei habe ich in der Zwischenzeit doch nur mal kurz ein paar Chilis geerntet und meine Webwohnung ein wenig geweißelt und neu eingerichtet … :-)

Jetzt will ich aber endlich erzählen, wie es war

Es war sehr, sehr schön. Ich habe einen rundum gelungenen Abend beim sehr aufgeschlossenen und aufmerksamen O’Reilly-Team erlebt.  Neben den beiden Marketing & PR-Organisatorinnen – der Recherche-Queen und Informationssortiererin Corina Lange und der perlentauchenden Autorin, Bloggerin und Twitterin Nathalie Pelz – haben uns auch Marketing Managerin Barbara Müller sowie Volker Bombien, Susanne Gerbert und Inken Kiupel vom Lektorat und „Web-Seppel“ Gerd Miske und [Edit: Nee, das waren doch schon alle ;-)] ein herzliches Willkommen bereitet.

Interessante Gäste

Die Mischung an Gästen, die der Verlag unter den zahlreichen Bewerberinnen und Bewerbern ausgewählt hatte, war bunt und vielfältig. Vertreten waren Lokalpatrioten und Weitgereiste (aus Berlin und Bayern), Jung und Alt (vom Auszubildenden bis zum Geschäftsführer) aus einem breiten Spektrum an Berufen von Technik- über Text- bis zu Beratungs- und Rechtsexperten, so dass reichlich Gesprächsstoff – auch jenseits der uns alle verbindenden Twitter-Thematik – vorhanden war.


Die Tische bogen sich

Die Gesprächsthemen waren nicht das Einzige, was an diesem Abend reichlich verfügbar war. Wahrscheinlich hatten die O’Reillys eher mit Vogel-Strauß- als mit Sperling-Twitterern gerechnet, denn es gab neben Pizza in rauen Mengen und allen Variationen auch noch (leider verschmähten) Salat und (heiß geliebtes) Hörnchen-Eis zum Nachtisch. Und als hätte es noch irgendeines Beweises bedurft, dass wir uns bei den perfekten Gastgebern befanden, bekam jeder von uns auch noch eine „Überraschungstüte“ als Erinnerung an den schönen Abend. Weil’s so schön war, wurde das Beisammensein nach der Zentralverriegelung der Verlagsräume kurzerhand ins Lapidarium verlegt und dort diskutieren wir noch heute. Nein, das nicht. Aber bald wieder, denn so wie’s aussieht, wird aus dem einmaligen Twabendessen ein Twammtisch entstehen.

Wie ist es mir bekommen?

Mir ist das Twabendessen gut bekommen, weil ich bei O’Reilly mit sehr interessanten, netten Menschen zusammengekommen bin, mit denen ich mich sicherlich auch in Zukunft austauschen werde.

Außerdem habe ich bei O’Reilly Menschen kennengelernt, von denen ich den Eindruck habe, dass sie alle ihre Arbeit sehr gut und sehr gerne machen. Nicht nur in der Marketing & PR-Abteilung. Das Twabendessen war ja neben dem anregenden Zusammentreffen gleichgesinnter Menschen auch als Tauffeier für das neu erschienene Twitter-Buch angekündigt. Wobei ich selten eine Tauffeier erlebt habe, zu der der Täufling zwar zugegen war, seitens der Eltern allerdings kaum Erwähnung fand. Sie haben uns ihr Baby aber mitgegeben.

Und zu Hause hab ich es mir auch ganz genau angeschaut: Es ist ein Prachtkind geworden. Ein wahrer Sonnenschein. Es ist alles drum und dran, was man sich nur wünschen kann. Zum wenig älteren „Schreikind“ Twitter-Gewitter, mit dem ich ja auch schon Bekanntschaft gemacht habe, verhält sich „Das Twitter-Buch“ wie ein Bilderbuch zur Fibel.

Wer also ganz genau wissen will, was Twitter ist, wie es funktioniert und wie man es am sinnvollsten und effektivsten nutzen kann, dem empfehle ich Tim O’Reillys und Sarah Milsteins Twitter-Buch, weil es umfassend, übersichtlich und professionell geschrieben ist. Ohne Fehler. Mit Index!!! Von O’Reilly hätte ich allerdings auch nichts anderes erwartet.

Zu guter Letzt deshalb auch an dieser Stelle noch mal herzliches Dankeschön für mein wunderschönes erstes Ma(h)l an diesem netten Abend!

Advertisements

2 Antworten zu “Mein erstes Ma(h)l: So war’s beim Twabendessen …

  1. Das ist ein wundervoller Artikel! Herzlichen Dank und wir freuen uns natürlich, dass der Abend so gut angekommen ist!

    • Gerne! Ich vergaß übrigens noch zu erwähnen, dass ihr auch noch von der ganz schnellen Truppe seid, wie an deinem blitzartigen Kommentar unschwer zu erkennen ist ;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s