Bravo aus Österreich für die WDR-Klangkiste!

090929Tadaaa!!! Einen kräftigen Tusch und herzlichen Glückwunsch für die WDR-Klangkiste, die gestern mit dem österreichischen Staatspreis Multimedia & e-Business in der Kategorie „Lernen, Information und Wissen” ausgezeichnet worden ist:

Die WDR Klangkiste begeistert Kinder mit multimedialen Mitteln für die klassische Musik und den Jazz. Der Zugang zur sogenannten E-Musik ist aber alles andere als ernst: Auf spielerische Art und Weise stellt die Plattform die drei Orchester und den Chor des WDR vor. Die Kinder erkunden mit einem Mausklick, welche Instrumentenfamilien es gibt, erfahren viele Details über die einzelnen Instrumente und lernen die Musiker, Tontechniker und Orchesterwarte kennen.

Die WDR-Klangkiste, die Michael Krügerke aus der WDR-Musikabteilung gemeinsam mit Suska Döpp aus der WDR-Internetredaktion ins Leben gerufen hat, ist eine musikalische Schatztruhe, die Spiele und Filme bereithält um Kindern nahe zu bringen, wie man Musik macht, welche Instrumente es gibt, wie ein Tenor klingt und was einem als Musiker passieren kann, wenn man falsch spielt

Der WDR erweitert mit diesem Angebot nicht nur die heutzutage zum Teil sehr eingeschränkten Zugangsmöglichkeiten für Kinder zur Musik, sondern nutzt gleichzeitig die Chance, auch seinem erwachsenen Publikum lustige und interessante Einblicke in die Arbeitswelt seiner hochkarätigen Musikerinnen und Musiker zu gewähren, die man hier einmal auf sympathische Weise völlig anders erleben kann als festlich gekleidet auf der Bühne.

Zusammen mit dem reichhaltigen Konzertangebot und erfolgreichen Öffentlichkeitsveranstaltungen wie „mittendrin – Ein Tag mit den WDR-Klangkörpern“ bildet die WDR-Klangkiste einen harmonischen Dreiklang, der hoffentlich lange weiterklingt und immer wieder neu angestoßen wird.
Spannend zu erfahren fände ich noch, wie die Kinder selbst die Klangkiste erleben. Vielleicht berichtet der WDR ja demnächst einmal darüber …

Nachdem unsere österreichischen Nachbarn den Propheten nun schon enttarnt haben, kann ich diesen Beitrag hoffentlich bald durch weitere Preisverleihungsmeldungen ergänzen!

Nachtrag 29.10.: Hui, jetzt geht’s aber Schlag auf Schlag mit den Preisen:

Nach der zwischenzeitlich gewonnenen Giga-Maus für das beste Online-Angebot zum Lernen – „So lässt sich das Interesse der Kinder (und Eltern) an der Musik wecken!” – gab’s heute schon den nächsten Preis für die WDR-Klangkiste: Den Eyes & Ears Award 2009 für die „beste medienbasierte Interaktionsgestaltung für TV, Internet und Mobile”. Herzlichen Glückwunsch!

 

Share

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s