»70. Geburtstag 2.0«: Herbie Hancock

Mit seinem legendären »Rock it« trat er in den 80er-Jahren auch in mein Leben:

Zu diesem Zeitpunkt konnte Herbert Jeffrey Hancock, der sein klassisches Debut als Klaviersolist im Alter von elf Jahren in Begleitung des Chicago Symphony Orchestra gab, bereits auf eine überaus erfolgreiche Jazz-Karriere zurückblicken. Doch Herbie »The Chameleon« Hancock passte in keine Schublade, komponierte neben vieladaptierten Jazztiteln, wie z. B. Cantaloupe Island,  auch Werbejingles und Filmmusik und experimentierte schon früh mit elektrischen Instrumenten und elektronisch erzeugten Sounds.

Dass dieser Mann schon immer an der (musikalischen) Spitze des Fortschritts stand, hat er mit seinem Werdegang durchgängig bewiesen.  Und heute zeigt uns Herbie Hancock, wie man in Web-2.0-Zeiten 70. Geburstag feiert:

Auf seiner Website verteilt er heute selbst Geschenke: »The Song Goes On«, einen Track seines neuen Albums kann man dort gratis herunterladen. Sehr großzügig! Dabei hätte ich ihm auch gratuliert, ohne ein Geschenk zu bekommen ;-)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s