Bücher sortieren: Ein Hobby mit hohem Suchtfaktor …

Ich habe es ja schon geahnt …

Als ich heute bei »wasmitbüchern« von Nina Katchadourian und ihrer ganz speziellen Art des Büchersortierens las, dachte ich mir schon: »Fang bloß nicht damit an, denn dieses Hobby macht höchstwahrscheinlich süchtig!«

Allerdings ist die Idee, Bücher so zu gruppieren, dass die Titel auf ihren Rücken einen – mehr oder weniger – sinnvollen Zusammenhang ergeben, für bibliophile Menschen wirklich eine große Versuchung. Eine sehr große sogar. Für mich war sie letztlich unwiderstehlich.

Und siehe da …

Meine Buchrücken sprachen zu mir:

Sortierte Bücher

»Guten Tag, meine Damen. Ich habe gelebt. Schellingstraße 48. Ganz unten. Eine Frau im Westen … zwischen Sekt und Selters. Auf der Suche nach dem verlorenen Glück. Ich kann, wenn ich will. das weite suchen.«

Diese Unbekannte lebte also schon lange Jahre in meinen Regalen und erst heute habe ich sie gefunden. Welch schöne Entdeckung am Welttag des Buches! Wer oder was sich da wohl noch so alles verbergen mag … ?

PS: Wenn es euch jetzt auch packt und ihr in euren Regalen nachschaut, lasst mich doch wissen, was ihr findet!

Advertisements

2 Antworten zu “Bücher sortieren: Ein Hobby mit hohem Suchtfaktor …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s