Dürer für Rätselfreunde

Während ich jedes Barthärchen seines »Feldhasen« und jedes Fältchen seiner »Betenden Hände« kenne ;-) , ist mir noch nie aufgefallen, dass sich rechts oben im Bild »Melencolia I« von Albrecht Dürer (* 21.5.1471 † 6. April 1528) ein magisches Quadrat befindet.

Noch mehr staunte ich, als mir ein amerikanischer Rätselfan auf YouTube offenbarte, dass nicht nur die Summe jeder Zeile, Spalte und Diagonale dieses Quadrats die Zahl 34 ergibt, sondern auch noch die … ach, seht doch selbst:

Angesichts dieser Rechenspiele in Melancholie zu verfallen, kommt mir allerdings wieder recht bekannt vor ;-)

Advertisements

4 Antworten zu “Dürer für Rätselfreunde

  1. Dr. Ernst Th. Mayer

    habe 18 Viereckfiguren (Quadrate/Rhomben)
    gefunden, die 34 ergeben, insbesondere auch 2mal den Todestag der Mutter 17.(5.1514) in der Mitte, die dann auch wieder 34 ergeben. Dürer liess die Zahlen-Kombination unverändert hat
    aber die 5 auf den Kopf gestellt (Mutter starb im Mai) und einzelne Schlangenformen angedeutet.
    Bekannt war „sein“ Quadrat bereits 500 Jahre.
    Geometrisch entspricht das Quadrat dem Kreuz-
    Riß des Polyeder;das Oktogon in seinem Achtort
    ist der Proportionsschlüssel für das Polyeder mit
    einem Zentriwinkel von etwa 74 ° und Symbol für den Stein, den die Bauleute verworfen haben.

    • Oh la la, jetzt komme ich ja aus dem Staunen gleich gar nicht mehr heraus. Da gab es offensichtlich noch so einiges mehr, das ich bisher nicht entdeckt habe – einschließlich des Anagramms im Titel des Bildes. Umso mehr freut es mich, dass ich mit meinem kleinen Blogbeitrag einen kenntnisreichen Experten anlocken konnte. Und wieder einmal bewahrheitet sich das Goethe zugeschriebene Zitat: »Man sieht nur, was man weiß«. In diesem Sinne: Vielen herzlichen Dank für die Aufklärung!

  2. Dr. Ernst Th. Mayer

    Melencolia § I hat mit Melancholie nichts zu tun,
    sondern ist das Anagramm für Cameleon § LI I
    1. Picos Gattungsbezeichnung für den Menschen
    2. Kap.51 Naturalis historia v.Plinius: Cameleon
    3. I = EINS= Tetragramm= GOTT. Dürers Titel
    lautet also: MENSCH GOTT bzw.gottgewordener
    Mensch und Maritare Mundum d.h.,Vollendung
    der Schöpfung durch Versöhnung des Weltall.

  3. Dr. Ernst Th. Mayer

    Nachtrag: 51. Kap. im 8. Buch Naturalis historia.
    Dann ein Rätselauflösungs-Beitrag zur Dürer- Geometrie im B74 Kupferstich Melencolia § I:
    1. die gleichzeitige Doppelsichtigkeit des „Angelo
    terrestre“ läßt sich aus rechtsunten-linksoben- Halbseiten-Diagonalen der gleichgroßen Bild- hälften Melencolias erschließen: in der linken Hälfte geht diese durch den Fernpunkt, in der rechten durch das rechte Auge zur 7. Sprosse der scala di Iacob Pico della Mirandolas, 1486;
    2. das Oktogon im Achtort des Mag.Quadrats ist
    zugleich Kreuzriss des Polyeder, das ein Hexa-
    gramm zum Grundriss hat sowie Umkugel und
    Umquadrat, welches die gleichseitigen Dreiecke (Trinitäten, oben und unten vom Polyeder) zum 10 Zefiroth-Lebensbaum zusammenfaßt. e.th.m.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s