Nutzergenerierte Inhalte in der Bibliothek …

»Tote Bäume« sind zwar in jeder Bibliothek reichlich vorhanden, allerdings zumeist in Gestalt mehr oder weniger handlicher Bücher und selten in ihrer ursprünglichen Form und Größe.

[via The Omniscient Mussel]

Für die britische Crawley Library hat der Künstler Gordon Young allerdings gleich einen ganzen typographisch verzierten Wald mit »User Generated Content« geschaffen, denn in seine 14 Bibliotheks-Eichenbäume wurden die Lieblingsbücher, -plätze und Erinnerungen der Bibliotheksbesucher geschnitzt:

»For the new library designed by architects Penoyre and Prasard, Gordon has created a ‘forest’ of oak columns which are sited throughout the library and installed from floor to ceiling like supporting pillars. Workshops with users of the library were held by artist Anna Sandberg to gather information on people’s favourite books, places and memories. Using this generated content, Gordon worked with typographers Why Not Associates to design the columns. Each of the 14 solid oak columns reflect different subjects from the gothic to the romantic and are sited in specific relevant locations within the library.«

Eine schöne Idee!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s