Start in die neue WDR-Konzertsaison mit »mittendrin! Ein Tag mit den WDR-Klangkörpern«

Welch ein fulminanter Auftakt der Konzertsaison 2010/2011! Am Sonntag, den 12.9., öffnete der WDR zum 2. Mal von 11 bis 18 Uhr sein Kölner Funkhaus für die Veranstaltung »mittendrin! Ein Tag mit den WDR Klangkörpern«.

Dieser Tag der offenen Tür ist eine wunderbare Gelegenheit, alle sogenannten »Klangkörper« des WDR kennenzulernen: Das Sinfonieorchester, das Rundfunkorchester, den Chor und die Big Band.

Gleich bei seinem ersten Auftritt um 11 Uhr nahm das WDR-Sinfonieorchester (WSO) das Motto des Tages wörtlich: Das Publikum konnte während der Aufführung von Georges Bizets L’Arlesienne-Suite tatsächlich mitten im Orchester sitzen. Ein seltenes Angebot, das nicht nur kleine, sondern auch große Zuhörer begeistert annahmen:

Foto: be|es|ha

Im wahrsten Sinne »mittendrin« beim WDR-Sinfonieorchester

Und das bekamen sie – mittendrin im Orchester noch viel lauter als im Saal – zu hören:

Bei den nächsten beiden Auftritten des WSO stand wieder eine Suite auf dem Programm: die Ritter-Rost-Suite von Felix Janosa, in der die Musik aus der Ritter-Rost-Welt, arrangiert für groß besetztes Sinfonieorchester, erklang. Dabei fand ich besonders schön zu beobachten, wieviel Spaß es dem WSO gemacht hat, zur Abwechslung auch einmal »Hits for Kids« zu spielen.

Ein besonderer Applaus gebührt übrigens dem Gastdirigenten des WSO: Der spanische Dirigent Carlos Domínguez-Nieto (oder Karl Sonntagsenkelsohn, wie er selbst übersetzte) hat das Orchester nicht nur mit Hingabe dirigiert, sondern die Konzerte auch einfühlsam und mit sehr viel Humor moderiert.

Die Blechbläser des WSO waren besonders umtriebig und nahezu überall »mittendrin«. Sie spielten fast ununterbrochen und das nicht nur mit den eigenen WSO-Kollegen, sondern auch als Brass Band, mit allen Blechbläsern der WDR-Klangkörper.

Foto: be|es|ha

Die Brass Band unter Leitung von Harry Ries, Soloposaunist des WSO

Und schließlich spielten Peter Mönkediek, Paul van Zelm, Hans Nickel, Fred Deitz und Peter Roth (auf dem Foto v. l. n. r.) noch als Ensemble »Brass Consort Köln« live in einem WDR 3 TonArt spezial. Als das Foto entstand, erklang gerade »Le petit nègre« von Claude Debussy.

Foto: be|es|ha

Auftritt des Ensembles »Brass Consort Köln«

Wer Lust auf weitere Eindrücke vom Tag der offenen Tür hat, in dieser Fotostrecke gibt es noch viele schöne Bilder von allen Veranstaltungen, die an diesem Tag stattfanden (ganz zum Schluss bin auch ich »mittendrin« zu sehen).

Mein Fazit: Ein rundum gelungener Tag, an dem es nicht nur Gelegenheit gab, mit den WDR-Musikerinnen und -Musikern auf Tuchfühlung zu gehen, sondern vor allem jede Menge Musik, erstklassig präsentiert von den »Big Four« des WDR. Ein großes Dankeschön nicht nur an die »klingenden Körper«, sondern auch an alle, die diese Veranstaltung ermöglicht und organisiert haben!

I ♥ WDR Sinfonieorchester :-)Ach, eins noch: Falls sich jetzt jemand wundert, warum es hier fast ausschließlich um das WDR-Sinfonieorchester geht, obwohl ich z. B. auch das herrliche »Romantik pur«-Konzert des grandiosen Chors gehört habe: Das liegt einfach daran, dass ich langjähriger und wahrer »WSOfan« bin, was die regelmäßigen Leser/innen meines Blogs sicher an der einen oder anderen Stelle schon bemerkt haben ;-)

Bin gespannt, ob sich jetzt vielleicht auch noch Fans der anderen Klangkörper outen …

[alle Fotos: be|es|ha]

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s