Schlagwort-Archive: Crowdsourcing

Das Weihnachtswichtel-Roulette von Spieltz oder: Geteilte Freude ist doppelte Freude

»Hallo, Ihr da! Ja genau, euch meine ich! Ihr kennt mich vielleicht noch nicht. Ich bin ein Wichtel. Ein Weihnachtswichtel sogar, um genau zu sein.  Manche wissen ja gar nicht, was Wichtel sind und was wir machen. Naja, ich kann es ihnen nicht verdenken, denn normalerweise verrichten wir unsere hilfreichen und guten Taten ja immer im Verborgenen. Deshalb wissen auch nur ganz, ganz wenige Menschen, wie wir aussehen.

Dieses Jahr haben ein paar von diesen Menschen uns gezeichnet. Warum? Weil sie auch was Gutes tun wollten. Die Karin von Spieltz, die uns übrigens auch ganz gut kennt, hatte nämlich die Idee, ein Spiel mit uns zu machen. Dabei haben wir überhaupt keine Zeit für sowas. Naja, wir sollten ja auch nicht selbst mitspielen, sondern nur auf dem Spiel abgebildet sein.

weiterlesen …

Advertisements

Spieltz ruft auf zur Weihnachtswichtel-Roulette-Aktion

Spieltz – (er)finde DEIN SpielDie Weihnachtszeit naht mit großen Schritten und vielerorts wird wie »alle Jahre wieder« gewichtelt werden. Die Berliner Firma Spieltz  hat sich dieses Jahr eine ganz besondere Aktion ausgedacht: das Weihnachtswichtel-Roulette.

Wichtel zeichnen und gewinnen! 

Wer an karinjanner@spieltz.de bis zum 14. November ein selbstgestaltetes Wichtelbild  schickt,  nimmt an der Verlosung von tollen Preisen teil.  Das ist aber noch längst nicht alles:

»Die 36 besten Wichtelbilder werden Teil des Spiels, das es ab dem 25. November 2011 zum kostenlosen Download sowie zum Kauf bei Spieltz und meinspiel geben wird.«

weiterlesen

Tipp: Webinar Crowdfunding im Kultur- und Sozialbereich

Am 17. Januar veranstalten David Röthler und Wolfgang Gumpelmaier ein Webinar zum Thema »Crowdfunding im Kultur- und Sozialbereich«.

Ein Crowdfunding-Webinar als Crowdsourcing-Experiment

Was es mit den Begriffen Crowdfunding und Crowdsourcing auf sich hat, wird aber nicht erst im Webinar erläutert, denn die beiden Veranstalter handeln nach dem Prinzip »Lebe was du lehrst, lehre was du lebst«.

Deshalb haben sie bereits das Webinar selbst als Crowdsourcing-Experiment angelegt. So wird schon im Vorfeld der Veranstaltung erkennbar, wie sich für Projekte Gelder von Unterstützern gewinnen lassen:

Das Webinar selbst wird zum Testfall: die Finanzierung der Live-Online-Veranstaltung erfolgt über Crowdfunding. Der Höhe des finanziellen Beitrags entsprechend, erhalten die Teilnehmenden Gegenleistungen, die von der einfachen Teilnahme bis zu Beratung und konzeptioneller Unterstützung bei eigenen Crowdfunding-Aktivitäten reichen.

Im Webinar selbst kommen ExpertInnen zu Wort, die das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten werden. Mit Hilfe des Online-Konferenzsystems Adobe Connect werden die Chancen und Herausforderungen von Crowdfunding diskutiert.

Wie einfach es ist, am Webinar teilzunehmen, erklärt Wolfgang Gumpelmaier übrigens in diesem Artikel: »Webinar: wie nehme ich teil?«