Schlagwort-Archive: startconference

stART.10: Erfolgreich auf der Social-Media-Lawine reiten

Zum zweiten Mal findet am 9. + 10. September in der Duisburger Mercatorhalle  die stARTconference zum Thema »Kultur & Web 2.0« statt.

Das Motto der stART.10 lautet »Riding the Avalanche« – auf der Lawine reiten. In vielen Vorträgen, Best-Practice-Beispielen und Workshops wird es darum gehen, wie man als Kultureinrichtung den besten Social Media Mix findet und Tools wie Blogs, Twitter, Facebook, YouTube & Co. am effektivsten für sich nutzt. Damit man nicht von der Social-Media-Lawine überrollt wird, sondern elegant auf ihr reiten kann. Die Themenschwerpunkte dieses Jahr sind das »Mobile Web« und »Geschäftsmodelle im Web 2.0«.

Warum es sich lohnt, bei der stART.10 dabei zu sein, hat Mitorganisatorin Karin Janner Hagen Kohn vom Musikerportal VioWorld verraten:

Ich freue mich dieses Jahr besonders, dass ich das stART-Team hinter den Kulissen bei der On- & Offline-Redaktion und Pressearbeit schon tatkräftig unterstützen konnte.

Außer auf das Konferenzprogramm bin ich schon sehr gespannt auf das stARTspiel: ein Social-Media-Spiel, das im Vorfeld der stART.10 gerade online entwickelt und auf der Konferenz vorgestellt wird.

Mein »Spiel mit dem Horn« wird auch mit im Gepäck nach Duisburg sein, denn das darf bei Karin Janners Präsentation ihres Start-up »Spieltz«, der Spiele-Community im Internet natürlich nicht fehlen.

Advertisements

Buchtipp: Kultur 2.0 – Tagungsband der stART09

Was lange währt, wird endlich gut! Der Tagungsband zur letztjährigen stARTconference ist erschienen.
»Kultur 2.0 – Neue Webstrategien für das Kulturmanagement im Zeitalter von Social Media«:

Am Beispiel erfolgreicher Projekte werden die Potenziale von Web-2.0-Strategien für Kultureinrichtungen verdeutlicht. Anschaulich und praxisnah wird gezeigt, wie Kulturmanager/-innen mithilfe von Online-Tools Beziehungen zu neuen Zielgruppen knüpfen und vertiefen können.

Eine wertvolle Handreichung für Kultureinrichtungen und Kulturschaffende, die die Chancen des Web 2.0 nutzen möchten.

so der Transcript-Verlag.

Vier Exemplare gibt es übrigens zu gewinnen!

Es gilt bis morgen, 20.7., zu erraten, welcher »special guest« aus den USA die stART10 bereichern wird.

~~~

Hans Scheurer, Ralf Spiller (Hg.)
Kultur 2.0 – Neue Web-Strategien für das Kulturmanagement im Zeitalter von Social Media
Juli 2010, 320 S., kart., zahlr. z.T. farb. Abb.
Preis: 26,80 €
ISBN 978-3-8376-1352-0
zu bestellen beim Transcript Verlag

E-Book: »Geschäftsmodelle im Web 2.0«

[tweetmeme]
oder: So macht das Internetausdrucken Spaß! :-)

Anfang Mai hatte ich ja schon hingewiesen auf einige interessante Beiträge der gemeinsamen Blogparade von stARTconference und Kulturmanagement Network zum Thema »Geschäftsmodelle im Web 2.0«.

Hatte ich seinerzeit erst ein paar der hochinteressanten Blogposts gelesen, so kenne ich sie mittlerweile alle. Denn zwischenzeitlich kam es zu einer weiteren fruchtbaren Zusammenarbeit mit Karin Janner, die mich – diesmal in ihrer Funktion als Mitorganisatorin der stARTconference – bat, die Beiträge für das geplante E-Book zu lektorieren und das Layout zu gestalten.

Diese Aufgabe habe ich natürlich liebend gerne übernommen und ebenso gerne erfülle ich den ausdrücklichen Wunsch der Herausgeber nach Verbreitung des E-Books, was ja auch wirklich ganz einfach geht! Voilá:

Lesetipp: Geschäftsmodelle im Web 2.0

Die stARTconference hat vor einiger Zeit eine Blogparade zum Thema »Geschäftsmodelle im Web 2.0« gestartet und es haben sich zahlreiche Mitwirkende gefunden, die sehr interessante Einsichten und Praxisbeispiele zum Thema beigetragen haben:

Wer sich für Geschäftsmodelle im Web 2.0 interessiert, sollte diese Parade also keinesfalls an sich vorbeiziehen lassen!

Tolle Twitter-„Anwendung“ für’s Kulturmarketing

Von der Theorie …

In der letzten Woche habe ich gebannt Ulrike Schmids Vortrag auf der stART09 verfolgt, in dem sie die Social-Media-Aktivitäten der Kronberg Academy vorstellte.

Die privat finanzierte Stiftung unterstützt und fördert die Ausbildung von jungen, begabten Musikerinnen und Musikern der Fächer Geige, Bratsche und Cello auf vielfältige Weise. In diesem Jahr veranstaltet die Kronberg Academy zum Beispiel wieder ihr weltbekanntes Cello Festival, zu dem sich hochkarätige Musiker aus aller Welt einfinden, um hochbegabten Nachwuchstalenten Meisterkurse zu geben und um in Kronberg im Taunus solistisch und gemeinsam zu musizieren.

Dass es – nicht nur, aber besonders – während des Festivals jede Menge Interessantes über die Kronberg Academy, die Künstler, Meisterschüler und nicht zuletzt auch von den Kronberger Gasteltern zu berichten gibt, lässt sich seit einem Jahr im Blog Kronberg2.0 mitverfolgen.

… zur Praxis

Als Social-Media-Vorreiterin im Kulturbereich twittert die Kronberg Academy natürlich auch, um zum Beispiel Veranstaltungen und Blogbeiträge anzukündigen und um mit Beteiligten und Interessenten zu diskutieren und zu interagieren. Und als besonderes Interaktions-Schmankerl lädt die Kronberg Academy in unregelmäßigen Abständen via Twitter zum KAtalk ein.

Das ist wirklich eine spannende Sache, denn beim heutigen KAtalk wurde der grandiose Jazz-Cellist Ernst Reijseger interviewt und konnte während des Talks direkt befragt werden. Eine seltene Gelegenheit, die ich gerne genutzt habe, nachdem ich zuvor dieses und dieses beeindruckende Beispiele seiner Workshops mit Kindern und Jugendlichen gesehen hatte und mich gefragt habe, ob es nicht besser wäre, erst auf diese Art den Zugang zu einem Streichinstrument zu erlernen, als auf „klassische“ Weise.

Leider hat beim heutigen KAtalk die Technik nicht wie gewünscht mitgespielt, so dass die zur Verfügung stehende Zeit viel zu schnell vorbei war. Abgesehen von diesen Tücken halte ich die Idee aber für sehr gelungen. Und es war ein schönes Gefühl, sich auf diesem Wege mit einem großen Künstler direkt austauschen zu können.

Share